Ihr Lost Art Shop

Kreuzweg
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Auf dem Schachenberg bei Sachrang wird ein Priester grausam ermordet, eine Klosterschwester verschwindet spurlos von der Fraueninsel. Jahre später findet man im Chiemsee einen Kessel aus purem Gold. Was zunächst nach einem prähistorischen Fund aussieht, entpuppt sich schnell als Beutekunst der Nazis.Die Priener Anwältin Sylvia Staudacher sieht als einzige die Verbindungen und wittert dahinter eine grössere Ge

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Savoy, Bénédicte: Kunstraub
55,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04/2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Kunstraub, Titelzusatz: Napoleons Konfiszierungen in Deutschland und die europäischen Folgen. Mit einem Katalog der Kunstwerke aus deutschen Sammlungen im Musée Napoléon, Originaltitel: Patrimoine annexé, Autor: Savoy, Bénédicte, Übersetzung: Heithoff, Tom, Verlag: Boehlau Verlag // Böhlau Wien, Sprache: Deutsch, Originalsprache: Französisch, Schlagworte: Ausstellungskatalog // Beutekunst // Kunstraub // Deutsche Geschichte // 16.-18. Jahrhundert // Europa // Geschichte // Kulturgeschichte // Frankreich // bis 1945 // Bonaparte // Napoleon // Napoleon I // Kaiser der Franzosen // Neunzehntes Jahrhundert // Achtzehntes Jahrhundert // 18. Jahrhundert // 1700 bis 1799 n. Chr // 19. Jahrhundert // 1800 bis 1899 n. Chr // Kunstfälschung // Kunstdiebstahl // Ausstellungskataloge // Museumskataloge und Sammlungen // Europäische Geschichte, Rubrik: Geschichte // Neuzeit, Seiten: 529, Abbildungen: ca. 169 s/w-Abbildungen, 629 s/w-Abbildungen auf CD-ROM, Informationen: Mit 1 CD-ROM, Gewicht: 1524 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
München Mord - Die ganze Stadt ein Depp
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Nachbar von Kriminaloberrat Zangel wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Der vereinsamte Rentner, Josef Kleint, wurde erschlagen. Ein wertvolles Gemälde, das die Wand der Wohnung des Opfers schmückte, führt die drei Kommissare zum ehemaligen Arbeitsplatz des getöteten Ex-Hausmeisters: die Musikhochschule München. In den Untergeschossen des Königsplatzes landen die Ermittler in einem Mord-Labyrinth aus Spekulanten tiefbrauner Beutekunst. Hausmeister Uli Schmidbauer weiß von den Geheimnissen des Kellers und versucht scheinbar, damit Profit zu machen. Doch die ehrgeizige Studentin Stella Bast kommt ihm auf die Schliche. Allerdings ist sie nicht die Einzige, die sich bereichern will. Als sich dann ein zweiter Mord ereignet, erweitert sich schnell der Kreis der Verdächtigen, und die Ermittler werden vor ein noch größeres Rätsel gestellt.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Kunstraub in Krieg und Verfolgung
207,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge des Zweiten Weltkriegs, der NS-Verfolgung der Juden im Deutschen Reich und während der Besatzungszeit fand ein Kunstraub in einem bisher nicht gekannten Ausmass statt. Die vorwiegend völkerrechtliche Debatte um die Rückführung der Beutekunst aus der Russischen Föderation und seinen Nachbarstaaten nach Deutschland ist bis heute weitgehend ungelöst. Internationale Konferenzen in London, Washington und Vilnius haben im Hinblick auf die Restitution von Kulturgütern aus jüdischem Besitz Empfehlungen und Absichtserklärungen (soft law) für den Umgang mit diesem zivilrechtlich geprägten Problem formuliert. In der Bundesrepublik Deutschland ist man ausweislich der Gemeinsamen Erklärung von Bund, Länder und Gemeinden aus dem Jahre 1999 und der sie erläuternden Handreichung bemüht, faire und gerechte Lösungen im Rahmen der Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogener Kulturgüter aus öffentlichem Besitz zu finden. Das Werk wendet sich als umfassendes Kompendium an alle Personen und Institutionen, die noch heute in Museen, Sammlungen, Versicherungen und am internationalen Kunstmarkt in Galerien und Auktionshäusern von diesen Problemstellungen betroffen sind. Es schildert in einer systematischen Darstellung die historisch wie juristisch äusserst vielschichtige Materie des Kunstraubs im Zweiten Weltkrieg (so genannte 'Beutekunst') in wertender Gegenüberstellung zum verfolgungsbedingten Entzug von Kulturgütern aus zumeist jüdischer Provenienz. In diesen häufig sensiblen Fragen über die Restitution kriegsbedingt verlagerter und/oder verfolgungsbedingt entzogener Kulturgüter sind vornehmlich Fragestellungen aus dem (internationalen) Privatrecht, dem intertemporalen Recht der Rückerstattung und Wiedergutmachung und dem Völkerrecht zu beantworten. Neben der Darstellung entscheidender privatrechtlicher Institute, wie den gutgläubigen Erwerb, die Ersitzung und die Verjährung des Herausgabeanspruchs, wird der Leser durch die parallel hierzu verlaufende völkerrechtliche Debatte (unter anderem zur Haager Landkriegsordnung, Verjährung des Restitutionsanspruchs, acquiescence, zwingendes Recht) unter Berücksichtigung rechtsvergleichender Bezüge und des Kollisionsrechts geführt. Ausgehend von einer gegenwärtig geteilten Anspruchsituation nach privatrechtlichen oder völkerrechtlichen Anspruchsvoraussetzungen und dem gegenwärtigen soft law geht die Arbeit der Frage nach, wie weit das gegenwärtige Recht reicht und wo Handlungsbedarf besteht. Vorschläge zu möglichen gesetzgeberischen Massnahmen, geeigneten alternativen Streitschlichtungsmechanismen und die Darstellung der verschiedenen Lösungsansätze in den Beute- und Raubkunstdebatten vertiefen den praktischen Nutzen. Die auf dieses Werk abgestimmte Website bietet ergänzend Hyperlinks zur internationalen Restitutionsdebatte sowie Aktualisierungen und Nachrichten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Baufeld, S: Kulturgutbeschlagnahmen in bewaffne...
81,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.09.2005, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Kulturgutbeschlagnahmen in bewaffneten Konflikten, ihre Rückabwicklung und der deutsch-russische Streit um die so genannte Beutekunst, Autor: Baufeld, Stefan, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Europa // Osteuropa // Osten // International // Recht // Internationales Recht // Kunst // allgemein // Rechtswissenschaft, Rubrik: Recht // Allgemeines, Lexika, Geschichte, Seiten: 352, Reihe: Schriftenreihe zum Urheber- und Kunstrecht (Nr. 1), Gewicht: 500 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Verschollen im Teufelsmoor
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der neue Fall von Kommissar Köster und seinen Kollegen: Der Kommissar ist frisch aus dem Urlaub zurück, als Sonja Brünjes ihre Mutter vermisst meldet. Aber ist sie wirklich vermisst oder mit der neuen Liebe durchgebrannt? Als sie nach einer Woche nicht wieder zur der Arbeit erscheint, fangen die Osterholzer Kommissare mit ihren Ermittlungen an. Die Vermutung liegt nahe: Sonja ist nicht freiwillig untergetaucht.Die Spuren führen ins Teufelsmoor, wo die Polizei in den Resten einer frisch abgebrannten Moorkate einen Schuh und eine Haarbürste der Vermissten findet. Doch welche Rolle spielen die Russen-Mafia, ein verschollenes, wertvolles Gemälde aus der NS-Beutekunst und die Bremer Spedition Spreewald und Schraube?Ein weiterer kniffliger Fall für Kommissar Peter Köster, Gisela Schmidt, Leiterin der Verdener Mordkommission, und ihr Team.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
DIE KUNSTHALLE BREMEN IM DRITTEN REICH
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kunsthalle Bremen zählt zu den bedeutenden deutschen Kunstmuseen. Doch bis heute ist ihre Geschichte im Dritten Reich weitgehend unbekannt. Dieses Buch zeigt nun auch die Eingebundenheit der Kunsthalle in den NS-Kunst- und Kulturbetrieb. Während im Zentrum der offiziellen Darstellung bisher der Angriff der Nationalsozialisten auf die Besitzverhältnisse des Museums, die Aktion "Entartete Kunst" und die russische Beutekunst stehen und das Museum und sein Direktor Emil Waldmann vor allem als "Opfer" erscheinen, veranschaulicht der Autor interessant und faktenreich, wie sich die Kunsthalle schnell an die neuen Verhältnisse anpasste und ihr Leiter zum funktionierenden Subjekt des NS-Staates wurde. Er belegt mit Dokumenten, wie Waldmann als Sachverständiger für Kunst aus jüdischem Besitz arbeitete, wie er mit dem Bürgermeister SA-Obergruppenführer Böhmcker im besetzten Amsterdam Kunst kaufte, während dort dessen Vetter, Dr. Böhmcker, mit der Organisation der Judenverfolgung begann, und wie Waldmann als Dozent an der von den Nazis gegründeten "Nordischen Kunsthochschule" in Bremen lehrte. Das Buch fasst die Quellenlage und den Forschungsstand zusammen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Das Parteizentrum der NSDAP in München
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Parteizentrum der NSDAP am Königsplatz in München war das erste repräsentative Bauprojekt der Nationalsozialisten in Deutschland. Nach Plänen von Paul Ludwig Troost entstand bis 1937 ein monumentales Forum der Bürokratie und des Kults. Der klassizistische Platz wurde zum Kultort für die in zwei 'Ehrentempeln' beigesetzten 'Märtyrer der Bewegung' und zur Kulisse für die Massenaufmärsche der NSDAP. Während im 'Verwaltungsbau' unter der Leitung des Reichsschatzmeisters das Parteivermögen kontrolliert und die Kartei der über sieben Millionen Parteimitglieder geführt wurde, diente der 'Führerbau' Adolf Hitler und seinem Stellvertreter als repräsentativer Amtssitz. 1945 richtete die amerikanische Militärregierung in den ehemaligen Parteibauten den Central Art Collecting Point ein. Von hier aus wurden Werke der nationalsozialistischen Beutekunst an die rechtmäßigen Eigentümer in ganz Europa restituiert. Seit 1947 hat das Zentralinstitut für Kunstgeschichte seinen Sitz im ehemaligen 'Verwaltungsbau der NSDAP'. Zahlreiche Abbildungen führen die Gebäude am Königsplatz vor Augen, in deren unmittelbarer Nähe in Kürze das NS-Dokumentationszentrum für München errichtet werden soll. Die Publikation fasst die Geschichte des Parteizentrums und die Nutzungen der Gebäude seit dem Anfang der 1930er Jahre bis heute zusammen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Leipziger Jahrbuch zur Buchgeschichte. Bd.24 (2...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Jahrbuch des Leipziger Arbeitskreises zur Geschichte des Buchwesens veröffentlicht seit 1990 wissenschaftliche Originalbeiträge, Quellen und Dokumente sowie Forschungs- und Archivberichte zu allen Teilbereichen der deutschen und internationalen Buchgeschichte wie Papier-, Einband-, Druck-, Buchhandels-, Bibliotheks- und Lesergeschichte.Seit Band 20 wird das Jahrbuch im Auftrag der Universitätsbibliothek Leipzig von Thomas Fuchs, Christine Haug und Katrin Löffler herausgegeben.Aus dem Inhalt (insgesamt 14 Beiträge):Ulrich van der Heyden, Die erste deutschsprachige Beschreibung der Festung Großfriedrichsburg durch Otto Friedrich von der Groeben und die Rezeption seiner Reisebeschreibung bis in die GegenwartKerstin Matuszak, Scherls EmporlesebibliothekWulfhard Stahl, Eduard Bertz - Edward Carpenter - Josef Viktor Widmann. Korrespondenzen 1906-1908Dirk H. R. Spennemann, Keeping it out of the Open. The Production and Collections history of Asterix und das Atomkraftwerk as an example of the liminality of underground literatureThomas Thibault Döring, Der Leipziger Buchdruck in der Mitte des 16. JahrhundertsKatrin Löffler, Das Leipziger Pfennig-Magazin. Die Anfänge der illustrierten Presse in DeutschlandThomas Fuchs, Der Felix Meiner Verlag in Leipzig nach 1945Peter König, Beutekunst im Zeichen des Kalten Krieges. Über das Schicksal einer aus dem Besitz der Universitätsbibliothek Leipzig stammenden Aristoteles-Handschrift

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Auf der Jagd nach dem Bernsteinzimmer
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Bernsteinzimmer - Wunderwerk handwerklicher Kunst und Synonym für die nationalsozialistische Plünderung der europäischen Kunsthäuser im 2. Weltkrieg - gilt bis heute als verschollen.Im frühen 18. Jahrhundert im Auftrag des Preußenkönigs Friedrich I. gefertigt, wurde das Bernsteinzimmer Zar Peter dem Großen im Jahr 1716 zum Geschenk gemacht.Von der deutschen Wehrmacht 1941 beschlagnahmt und in Königsberg ausgestellt, verschwand das Kunstwerk in den Kriegswirren im Frühjahr 1945.Seit jener Zeit sind Historiker, Schatzjäger und Geheimdienste unablässig auf der Suche nach dem wohl wertvollsten Kunstschatz der Menschheit.Die Autoren Mike Vogler und Mirko Kühn verfolgen seit Jahren eine vielversprechende Spur des Bernsteinzimmers nach Thüringen, die an einer geheimen Bunkeranlage im Raum Altenburg endet. Im hier vorliegenden Buch berichten sie neben der bis heute von offizieller Seite verschwiegenen Bunkeranlage über die Nazi-Beutekunst, das Bernsteinzimmer und dessen Verschwinden, sowie die Suche nach 1945.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Das Gemälde
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Journalist Wolfgang Steingardt findet in Russland ein seit dem 2. Weltkrieg als verschollen geltendes Kandinsky Gemälde.Aber statt den offiziellen Weg zu gehen, erliegt er den Verlockungen des Geldes. Er bietet das Gemälde auf dem illegalen Kunstmarkt an und bringt so sich selbst und seine Mitstreiter in Lebensgefahr!Auch in der Ehe mit seiner russischen Frau führt diese Entscheidung zu enormen Belastungen, welche die unterschiedlichen kulturellen und ideologischen Ideale noch stärker in den Vordergrund rücken. So wird der Kampf um das Gemälde auch zu einer Zerreißprobe für die Ehe und zum Spiegelbild der unterschiedlichen Auffassungen zum Thema Beutekunst.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Giacometti, E: Apokalypse
10,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Tötet sie alle. Gott wird die Seinen erkennen. Zunächst glaubt der französische Kommissar und Freimaurer Antoine Marcas nur an einen etwas ungewöhnlichen Kunstraub. Doch angeblich enthält das verschwundene Gemälde Hinweise auf den Verbleib der «Apokalypse», ein von Judas verfasstes Evangelium. Seit dem Zweiten Weltkrieg galt es als verschwunden. Jetzt soll die Beutekunst in Israel aufgetaucht sein! Marcas reist nach Jerusalem und bekommt Hilfe von einer Kunsthistorikerin - seiner ehemaligen Geliebten Cécile. Schon bald geraten die beiden ins Visier einer fundamentalistischen Sekte. Der Anführer der Judas-Bruderschaft will nichts weniger als das Jüngste Gericht herbeiführen. Und dazu ist ihm jedes Mittel recht ...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht